Mittwoch, 27. Juli 2011

Sts.Volodymyr and Olha Ukrainian Catholic Church





Winnipeg ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba und zugleich deren mit Abstand größte Stadt. Sie zählte im Jahr 2006 über 633.000 Einwohner, die Metropolregion knapp 700.000.

Der Name leitet sich vom 55 Kilometer nördlich gelegenen Winnipegsees her; „win“ bedeutet in der lokalen Cree-Sprache schlammig und „nipee“ Wasser.

Nach der Volkszählung von 2001 waren von den 610.445 Einwohnern rund 445.000 Christen. Davon waren 214.235 Protestanten, 199.025 Katholiken, 10.280 Orthodoxe und weitere 21.725 gehörten anderen Konfessionen an. Winnipeg beherbergt die weltweit größte Ansiedlung von Mennoniten bzw. Russlandmennoniten.

Hinzu kamen 12.555 Juden, die größte jüdische Diaspora Kanadas, 5.335 Buddhisten und 5.285 Sikh, 4.690 Muslime, 3.605 Hindus. 130.740 waren konfessionslos. Von den nichtchristlichen Bevölkerungsteilen lebten jeweils weit über 90 % der gesamten Provinzbevölkerung in der Hauptstadt.

Winnipeg ist Sitz des Erzbistums Winnipeg.

Die ukrainisch-katholisch Cathedral of Sts. Vladimir and Olga, 1951 erbaut, ist die Kathedrale der Archeparchy Winnipeg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen